Die Jahreshauptversammlung 2010 der Tischtennisfreunde Obergrombach stand ganz unter einem denk-würdigen Generationenwechsel: nach genau 30 Jahren übergab Michael Zöller als 1. Vorsitzender sein Amt ab an Sebastian Essig.

30 Jahre lang hatte Michael Zöller die Versammlungen seines Vereins souverän eröffnet und geleitet – aber bei seinem letzten Auftritt in dieser Funktion merkte man ihm deutlich die Anspannung an.

Unter den Mitgliedern konnte Michael Zöller auch Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick und Klaus Hilpp, Präsident des Badischen Tischtennis-Verbandes, begrüßen.

In der Reihenfolge der Berichterstattung konnte Jugendsportwart Thorsten Degen auf eine erstaunliche Entwicklung verweisen. Die TTF verzeichnen einen starken Nach-wuchs-Zugang; rund 35 Jungen und Mädchen drängen während der Trainungszeiten in der Turnhalle der Burgschule – so viele wie nie zuvor in der 42jährigen Vereinsgeschichte.

Hierfür stehen Degen nur zwei weitere Betreuer zur Seite; er verwies mit Dringlichkeit darauf, diesem Zustand abzuhelfen.

Jutta Großmann (Spielführerin Damen), Albert Oestreicher (Spielführer 3. Herren-mannschaft), und Sebastian Essig (Spielführer 2. Herrenmannschaft) referierten über ihre Aufgabenteile. Dabei konnte Essig auf eine Novum verweisen: in seinen Reihen spielt der mit 74 Jahren älteste Spieler Dieter Wüste und ist trotz seines Alters immer noch eine Stütze des Teams. Steil nach oben bewegt sich im Augenblick nach Bericht von Mannschaftsführer Gernot Melcher die 1. Herrenmannschaft. Sie wurde Meister in der Kreisklasse A  Bruchsal und steigt somit in die Bezirksklasse auf. Auf Pokalebene hat sich das Team bis zum Regions-Finale hochgearbeitet.

Kassenverwalterin Brigitte Schmitt referierte über die Finanzen des Sportvereins. Der stellvertretende Ortsvorsteher Michael Speck erläuterte kurz die bereits abgeschlossenen und noch bevorstehenden Umbauarbeiten an der Schulturnhalle, ehe auf seinen Antrag die einstimmige Entlastung der Gesamtverwaltung erfolgte.

Michael Zöller hielt einen Rückblick über 30 Jahre Tätigkeit als 1. Vorsitzender der TTF, 30 Jahre Vertreter seines Vereins bei der Obergrombacher Burgfest-ARGE und 20 Jahre als Bevollmächtiger der Obergrombacher Sportvereine im Sport-Ausschuss der Stadt Bruchsal.

Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick würdigte in besonderer Weise den Einsatz, den Michael Zöller in 30 Jahren erbracht hat: „Sie haben mit ihrer Tätigkeit eine absolute Vorbild-Funktion erfüllt – das ist heutzutage sehr selten!“ Petzold-Schick überreichte Michael Zöller die „Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg“ – eine sehr selten verliehene Auszeichnung des Landes für die Inhaber von Spitzenpositionen in Vereinen.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde der 27 jährige Sebastian Essig zum 1. Vorsitzenden gewählt und ist damit Nachfolger von Michael Zöller – ein Generationswechsel im Sinne des Wortes. Weiter wurden für je zwei Jahre gewählt: 2. Vorsitzender Albert Oestreicher, Sportwart Jörn Jork, Damenwart Jutta Großmann, Kassenverwalterin Brigitte Schmitt, Pressewart Hartmut Reineck, Jugendwart Thorsten Degen und Materialwart Daniel Schönherr. Mit der Übergabe des Vereinssiegels an seinen Nachfolger Sebastian vollzog Michael Zöller auch formell die Amtsübernahme. Der konnte sich revanchieren: auf seinen Antrag wurde Michael Zöller von der Versammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Nach der Auszeichnung der Vereinsmeister konnte Klaus Hilpp noch abschließend zu Ehrungen schreiten.