Nächste Termine

Januar 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Wer ist online?

Wir haben 6 Gäste online
Kartenvorverkauf Obergrombacher "Melkküwwelsitzung" 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Klaus Kehrwecker   
Montag, den 16. Januar 2017 um 09:07 Uhr

Am Freitag (10.02.) und Samstag (11.02.) geht in der Sporthalle an der Helmsheimer Straße die "Melkküwwelsitzung" der Obergrombacher Fastnachtsvereine über die Bühne. Während für Freitag nur Karten an der Abendkasse erhältlich sind, können für die Samstagssitzung Karten im Vorverkauf erworben werden, und zwar am kommenden Sonntag, 22. Januar, ab18.00 Uhr im Musikerheim auf dem Danzberg.

Die im Flyer angegebene Zeit "11.30 Uhr" musste aus logistischen Gründen auf 18.00 Uhr verlegt werden.
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. Januar 2017 um 09:09 Uhr
 
Operette „Ciuditta“ auf Obergrombacher Bühne PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Klaus Kehrwecker   
Montag, den 16. Januar 2017 um 09:09 Uhr

Schon seit einigen Jahren begeistern junge Obergrombacher Sänger um den Jahreswechsel auf der Bühne der „Grombacher Stuben“ (ehemals Festhalle) mit der Veranstaltung „Opéra à la carte“ ihr Publikum. Dabei bringen die Künstler Melodien aus Oper und Operette zu Gehör.

Für die neueste Ausgabe der Kulturreihe haben sich die Sopranistin Katja Neubehler und der Tenor Stefan Degen die Operette „Ciuditta“ von Franz Lehár vorgenommen. Begleitet wurden sie bei ihren Lied-Intonationen von den beiden Pianisten Dietmar Hess und Alexander Burghardt.

Bei „Ciuditta“ handelt es sich um die letzte Operetten-Komposition des bekannten Komponisten, die er selbst als „Musikalische Komödie“ in fünf Bilder bezeichnet Die Premier fand am 20.Januar 1934 statt.

In Obergrombach war nicht die komplette Operetten-Darsteller-Schar auf der Bühne; lediglich die beiden Hauptakteure – Katja Neubehler als ‚Ciuditta‘ und Stefan Degen als ‚Octavio“ traten auf. Die Rahmen-handlung wurde von Dietmar Hess dem Publikum vermittelt.

In Bild I. verliebt sich der Offizier Octavio in die verheiratete Guiditta und brennt mit ihr nach Afrika durch. Octavios Lebensgefühl zu dieser Zeit bringt die Arie „Freunde, das Leben ist lebenswert“ zum Ausdruck. Das Lied avancierte in den 30iger und 40iger Jahren zum unverwüstlichen Ohrwurm, genauso wie Ciuditta’s: “Meinne Lippen, die küssen so heiß“.

Bild II zeigt die glücklich Liebenden in Afrika. Das Glück halt so lange, bis Octavio den militärischen Marchbefehlt erhält und gegen Ciuditta’s Willen dem Ruf folgt.

Zuerst trauert Ciuditta ihrer großen Liebe nach („Du, nur Du bist meine Sonne…“), dann jedoch stürzt sie sich ins pralle Leben, eilt von Liebschaft zu Liebschaft („In einem Meer von Liebe…“) – und im Lauf der Jahre verblasst langsam ihre Schönheit. Im letzten Bild treffen sich Ciuditta und Octavio nochmals, und die Lebedame erkennt, dass ihre leidenschaftliche Liebe eigentlich nur Octavio gehört. Doch dieser ist ein gebrochener Mann und wendet sich endgültig von ihr ab….

Nach 100 Minuten fiel der Vorhang, und die beiden Bühnenakteure und ihre begleitenden Pianisten wurden mit viel Beifall bedacht.

Beim Zusammenspiel zwischen Katja Neubehler und Stefan Degen war die gute Harmonie zwischen beiden feststellbar.

Erst nach einer Zugabe durften die Künstler die Bühne verlassen.

 

 
Neujahrsempfang ARGE - Obergrombacher Vereine „wohnen im Alter“ hat in Obergrombach 2017 Priorität PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Klaus Kehrwecker   
Montag, den 16. Januar 2017 um 09:13 Uhr

Das Projekt „Wohnen für Senioren“ hat im Jahre 2017 in Obergrombach Vorrang – das war der übereinstimmende Kontext, der den Reden von Ortsvorsteher Jens Skibbe und Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick beim Neujahrsempfang der Obergrombacher Vereine zu entnehmen war.

Zuvor hatte Präsident der Burgfest-ARGE, Michael Speck, in der „Villa Eintracht“ des MV Obergrombach zahlreiche Gäste der Obergrombacher Vereins- und Geschäfts-welt begrüßt. Nach seinen Ausführungen hatte eine Abordnung der Obergrombacher Sternsinger ihren Auftritt. Mit dem passenden Arrangement „Dreikönigslied“ von Peter Cornelius eröffnete der erst 22jährige Obergrombacher Counter-Tenor Marcel Kehrwecker – begleitet von seinem Mentor Herbert Menrath am elektrischen Klavier – das musische Begleitprogramm des Neujahrsempfangs.

Ortsvorsteher Jens Skibbe erinnerte an das wichtigste Ereignis für Obergrombach in 2016: die Einweihung des mit Millionenaufwand sanierten Obergrombacher Rathauses, das am 1. Advent nach einer Renovierungszeit in verschiedenen Abschnitten von 2011-2016 seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Die Obergrombacher Burgschule wird von 2017-2020 mit 2 Mio € saniert.

Der Landkreis Karlsruhe ist im Begriff, einen Rad/Fußweg zwischen Obergrombach und Helmsheim zu planen und zu verwirklichen. Schließlich kam Skibbe auf den wichtigsten Teil seiner Rede zu sprechen: “Wohnen für Senioren“ in Obergrombach: Nicht nur seit Jahren, sondern schon seit Jahrzehnten, ist dies ein Thema im Obergrombacher Focus.

Jetzt konnte eine Übereinkunft zwischen einem Betreiber und einem Investor auf einem geeigneten Grundstück zustande gebracht werden. Näheres hierzu mit Zahlen-Daten-Fakten soll bei einer gesonderten Veranstaltung im ersten Halbjahr 2017 bekannt gegeben werden.

Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick schloss sich im Wesentlichen den Skibb’schen Ausführungen an; erwähnte jedoch noch die angestrebte Versorgung der Stadtteile Büchenau/Untergrombach/ Obergrombach mit einem Breitband-Faserkabel durch eine eigens dafür ins Leben gerufene Gesellschaft der ewb Bruchsal.

Abschließend blieb noch genug Zeit für den wichtigen „small talk“.

Für die Versorgung der Gäste zeichneten sich „Sängerbund“ und Fussballclub „Ale-mannia“ verantwortlich.

Für die ARGE steht 2018 im Juli ein Jubiläum an: die Ausrichtung des „20. Obergrombacher Burgfestes“.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. Januar 2017 um 09:21 Uhr