Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr-Abteilung Obergrombach Drucken
Geschrieben von: Klaus Kehrwecker   
Montag, den 15. Mai 2017 um 20:24 Uhr

Ruhiges Jahr für die Obergrombacher Feuerwehr

Mit insgesamt 26 Einsätzen konnte die Freiwillige Feuerwehr – Abteilung Obergrombach nach den Worten von Abteilungskommandant Andreas Konrad auf ein relativ „ruhiges Jahr“ zurückblicken. Zuvor hatte er im Feuerwehr-Gerätehaus von Obergrombach die Jahreshauptversammlung der Abteilungs-wehr eröffnet.

Der für Bruchsal zuständige stellvertretende Feuerwehrkommandant Holger Kling lobte den Ausrückungsbereich „Bruchsal Süd“, bestehend aus den Wehren Obergrombach, Untergrombach und Büchenau, ausdrücklich bei gemeinsamen Übungen läuft die Zusammenarbeit reibungslos. In der Vergangenheit wurden Stimmen laut, die die Existenz von sechs Abteilungswehren für die Gesamtstadt Bruchsal in Frage stellten.

In einem Gutachten wurde jedoch jetzt die Notwendigkeit aller Abteilungswehren bejaht. Holger Kling erklärte, er freue sich mit den Kameraden auf das neue Löschgruppenfahrzeug, das in Kürze in Dienst gestellt werden soll.

Im Feuerwehrgerätehaus ist es jetzt auch wieder „richtig warm“, nachdem es zusam-men mit dem Rathaus an eine Pelletheizung im Keller des Feuerwehr-Gebäudes angeschlossen ist.

Einer besonderen Herausforderung stellte sich die Feuerwehr Obergrombach mit der Teilnahme am dreitägigen Burgfest 2016.

Das neue Jugendwartteam der Obergrombacher Floriansjünger konnte durch die Gründung einer Bambini-Gruppe vier neue Mitglieder für die Wehr interessieren.

Für den Ortschaftsrat und die Bevölkerung von Obergrombach bedankte sich Stadtrat Dr. Wolfram von Müller bei den Wehrleuten. Er sei erleichtert über die für Obergrombach günstige Aussage in dem neuen Gutachten von neutraler Stelle.

In Anerkennung für 15jährige Pflichter-füllung wurden Lukas Becker, Maximilian Eppel, Hendrik Lauber, Marcel Schönherr und Sandra Verardi geehrt. Befördert wurden Patrick Möllmann zu Feuerwehrmann, Christian Neuberth und Robert Wolf jeweils zum Haupt-Feuerwehrmann, Matthias Kolewe zum

Ober-Brandmeister und Marcel Schönherr zum Löschmeister.

Danach erklärte Kommandant Konrad die Versammlung für beendet.