Wer ist online?

Wir haben 29 Gäste online
Pressemitteilung zu "Wohnen und Bauen in Obergrombach" PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Klaus Kehrwecker   
Montag, den 15. Mai 2017 um 20:14 Uhr

Obergrombach muss wachsen

CDU Obergrombach - In mehreren Workshops hat sich die CDU Obergrombach mit dem Thema "Wohnen und Bauen in Obergrombach" auseinandergesetzt und hat dringenden Handlungsbedarf zur Förderung des Wohnumfelds und des Wohnungsneubaus festgestellt.

Aus der auf der Homepage der Stadt Bruchsal veröffentlichten Einwohnerstatistik ist ersichtlich, dass die Einwohnerzahl Obergrombachs, im Gegensatz zur Kernstadt und allen anderen Stadtteilen, nach der weitgehenden Bebauung des letzten verfügbaren Neubaugebiets zurückgegangen ist und seitdem stagniert. Außerdem sind die Möglichkeiten zum Wohnungsneubau bzw. - kauf im Bestand sehr begrenzt, da die wenigen noch vorhandenen unbebauten Plätze bzw. freiwerdende Altbauten nur selten öffentlich zum Kauf angeboten werden. 
 Nach Ansicht der CDU bedroht dies in der Folge die Existenz der örtlichen Einzelhandelsgeschäfte und Gastwirtschaften sowie den Fortbestand bzw. die Entwicklung von Einrichtungen in den Bereichen Verwaltung, Betreuung, Schule und medizinische Versorgung.
 Deshalb hat die CDU im Ortschaftsrat bereits im Sommer 2016, im Rahmen der Mittelanmeldung für den Haushalt 2017, die Planung eines größeren, zusammenhängenden Neubaugebietes beantragt und setzt sich für die Schaffung neuer Einkaufsmöglichkeiten in Obergrombach ein. Das Ergebnis der Workshops mit den notwendigen Maßnahmen wurde in einem Positionspapier zusammengefasst (siehe www.cdu-obergrombach.de, Rubrik Standpunkte) und dem Ortschaftsrat zur Beratung übergeben.

Nachdem sich aus der Bürgerbefragung im Rahmen von "Bruchsal Morgen" im Jahre 2015 keine erkennbaren Konsequenzen ergeben haben, kann nun nicht auch noch auf "Bruchsal wächst" gewartet, sondern es muss dringend gehandelt werden. Jetzt!