Wer ist online?

Wir haben 69 Gäste online
50 Jahre Deutsches Rotes Kreuz – Ortsverein Obergrombach PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Klaus Kehrwecker   
Dienstag, den 28. Juli 2015 um 19:41 Uhr

Ein zeitgemäßer Auftakt: mit Musik aus den 60iger Jahren, mit Hits von Rill Ramsey, Trude Herr und Pete Kraus, stimmte die Band „Wasch-küche“ in der Sporthalle Obergrombach auf den Ehrenabend des 1965 gegründeten DRK-Ortsvereins Obergrombach ein.

Rund 35 steht Ehrenvorstand Rudi Speck an der Spitze des Jubelvereins. Er konnte unter den Gästen u.a. Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick, Ortsvorsteher Jens Skibbe, DRK-Kreisvorsitzenden Kurt Bickel, Kreisbereitschaftsleiterin Astrid Masche und Bereitschaftsarzt Dr. Wolfram von Müller begrüßen.

Rebecca Essig referierte über die Vereinsgeschichte des DRK Obergrombach.

Bereits in den 30iger Jahren gab in Obergrombach Anfänge einer Frauengruppe, die im Sinne des Roten Kreuzes agierte.

Mitte der 50iger Jahre kam wieder der Gedanke aus, vor Ort tätig zu werden.

Mit Schützenhilfe des DRK-Ortsvereins aus dem benachbarten Helsmheim unter seinem Vorsitzenden Karl Meel und dem Untergrombacher Arzt Dr. Göring 1935 ein DRK-Kurs abgehalten, dessen Teilnehmer sich beim Abschluss spontan bereit erklärten, einen „DRK-Ortsverein“ zu gründen. Die endgültige Geburtsstunde schlug am 17. Juli 1965. Heute hat der Ehrenverein 285 Mit-glieder. Die 1. Bereitschaft umfasst 14 Angehörige, die 2. Bereitschaft hat 5 Mitglieder. 28 Angehörige des Jugend-DRK sind in drei Gruppen untergliedert.

Den Dank der Stadt Bruchsal und der Bürgerschaft übermittelte Oberbürger-meisterin Cornelia Petzold Schick. Sie bezeichnete den Jubilar als „Verein mit gutem Charakter“ und lobte besonders die außergewöhnlich gute Jugendarbeit.

Ortsvorsteher Jens Skibbe schloss sich der Dankesrede des Stadtoberhaupts an und hob besonders den DRK-Einsatz beim Burgfest hervor, wo der Verein einen eigenen Hof bewirtschaftet und trotzdem noch einen Notfalldienst aufrechterhält.

Für den Kreisverband Karlsruhe ergriff der Vorsitzende Kurt Bickel das Wort: „Die Obergrombacher Truppe ist in Ordnung, mit Dampf dahinter, eine gesunde Einheit – kurz: eine der Perlen im Kreisverband!“

Sodann nahm Bickel Ehrungen für 50- und 40-jährige Aktivität vor. Daran an schlossen sich Ehrungen, die Kreisbereitschaftsleiterin Astrid Masche zusammen mit Unterkreisbereitschaftsleiter Matthias Krause für 30 Jahre Aktivität vornahm.

Sodann erwiesen zehn DRK-Nachbar-schaftsvereine dem Obergrombacher Jubilar ihre Referenz.

Zum Abschluss der Ehrungen ernannte Rudi Speck folgende Gründungsmitglieder zu Ehrenmitgliedern: Peter Adam, Richard Neuberth, Rosemarie Wolf, Hilde Roth, Josef Payer und Marliese Pietsch.

Für eine tänzerische Einlage sorgte die Formation „Seven up“ des Turnvereins Obergrombach.

So, wie der Abend begann, endete er auch: mit Musik von „Waschtag“ aus den 60igeren, den Anfangsjahren des DRK Obergrombach.