Vom 07. bis 09. September feiern die Tischtennisfreunde Obergrombach e. V. ihr 50 jähriges Jubiläum.

Die ersten Anfänge des Tischtennissports im Grombachtal gehen bis in die 50iger Jahre nach Kriegsende zurück. Damals kam der Obergrombacher Franz Lamberth aus französischer Gefangenschaft zurück, wo er den Tischtennissport für sich entdeckt hatte.
Zusammen mit anderen jungen Männern gründete Lamberth eine Tischtennisabteilung, die dem Turnverein Obergrombach angegliedert wurde. Die neue Abteilung hatte mit von Anfang an mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Mehrfach wurde die Trainingsörtlichkeit gewechselt; TVO-Mitglieder waren von den „Ping-Pong-Spielern“ nicht gerade begeistert. Dann kamen die Tischtennisspieler auch noch in Konflikt mit der katholischen Kirche: die Verbandsspiele wurden verbindlich Sonntag morgens um 9.30 Uhr – zeitgleich mit dem Hauptgottesdienst – ausgetragen. Diese Konflikte führten schließlich 1953 zur Auflösung der „Tischtennisabteilung TV Obergrombach“.

Daraufhin gründeten die Tischtennissportler in Untergrombach einen eigenständigen Verein unter dem Namen „Tischtennisfreunde Unntergrombach“. Spielstätten waren die Nebensäle der Wirtschaften „Kanne“ und „Engel“. Doch 1961 standen die Tischtennisfans auf der Straße. Man gab den Status als eigenständiger Verein auf und schloss sich 1961 dem Turnverein Untergrombach als Unterabteilung an. Doch die Entwicklung der Abteilung stand unter negativen Vorzeichen, und 1968 war man nahe dran, den Tischtennissport in Untergrombach aufzugeben. Damit waren jedoch Abteilungsleiter Günter Stoll und Rolf Köhler nicht einverstanden. Sie erinnerten sich an die Zeiten von 1951/52, als man in der neu erbauten „Festhalle Obergrombach“ (Heute:“ Grombacher Stuben“) eine trainierte. Man setzte sich mit der Stadt Obergrombach und dem Verpächter in Verbindung, wurde einig, und im Herbst 1968 wurden die „Tischtennisfreunde Obergrombach“ gegründet, dessen Erfolgskurve in den kommenden Jahren steil nach oben zeigte. 1973 wurde der komplette Trainings- und Spielbetrieb von der Festhalle in die neue Turnhalle der Burgschule verlegt, die noch heute die Heimstatt der Tischtennisfreunde darstellt.

Seit 50 Jahren sind die Tischtennisfreunde aus der Obergrombacher Vereinsfamilie nicht wegzudenken und waren auch bei der Gründung der „BurgfestARGE Obergrom-bach“ 1980/81 mit dabei.

Zum Auftakt ihres Jubiläums laden die Freunde des Zelluloid-Sports am Freitag (07.09.) ab 18.30 Uhr zu einem „Tischtennis-Ortsturnier“ mit Mannschaften der Ortsvereine in die Burgschulturnhalle ein.

Am Samstag (08.09.) startet der Festbetrieb ab 17.00 Uhr in der Turnhalle des TV Ober-grombach an der Helmsheimer Straße. Ab 19.00 Uhr startet mit einem Vereins-rückblick, Ehrungen für Sportler und Mitglieder sowie einer Zaubershow mit dem Magier Ralf Gagel das offizielle Programm. Gegen 21.00 Uhr wird die Obergrombacher Formation „Moon Dance“ für Unterhaltung sorgen.

Am Sonntag (09.09.), lädt der Jubelverein ab 10.00 Uhr zu einem Festgottesdienst mit dem Chor „Glaube/Liebe/Hoffnung“ ein. Mit der Austragung der Endspiele des Vereinsortsturniers ab 14.30  Uhr finden die  Jubiläumsfeierlichkeiten ihr offizielles Ende.